Support:

Mobilfunk

Antworten
Profiposter
Akzeptierte Lösung

Ungewollte, automatische Umstellung auf CallYa nach Vertragsende

Hallo zusammen,

 

Mein Vodafone Vertrag ist Ende September durch eine fristgemaesse Kuendigung beendet worden. Ich bin ins Ausland gezogen (nicht EU), brauche also kein Vertrag und habe seit ueber einem Jahr auf diese Kuendigung gewartet.

 

Jetzt habe ich gemerkt, dass der Vertrag auf ein Callya Prepaid Tarif umgestellt wurde ohne das ich darum gebeten habe. Ich habe es nicht beantragt und es stand auch nicht in der Kuendigung. Inzwischen, habe ich mich entschieden eine Prepaid Karte bei einem anderen Anbieter zu kaufen und meine Rufnummer zu portieren. Und jetzt ist diese automatische Umstellung auf CallYa ein Problem, weil man fuer eine Rufnummerportierung 30 Euro bezahlen sollte. 

 

Warum wurde mein Vertrag auf CallYa umgestellt? Ich habe nicht darum gebeten. Die Rufnummerportierung ist bis zu 90 Tage nach Vertragsende moeglich, das steht hier im Community-Eintrag. Es war also nicht noetig um die Nummer zu "erhalten".

 

Ich habe mich als Kunde korrekt verhalten, die Rechnungen gezahlt und seit einem ueber einem Jahr auf die Kuendigung gewartet. Mit dieser unerwuenschten Vodafone-Umstellung finde ich es nicht fair von Vodafone. Kann man das bitte ordentlich klaeren?

 

Besten Gruss und danke im Voraus!


Akzeptierte Lösungen
Highlighted

Betreff: Ungewollte, automatische Umstellung auf CallYa nach Vertragsende

[ Editiert ]

Golan schrieb:

 

Ich verstehe es so, dass es nach dem Vertragsende kostenlos ist.


Nö, kostet was siehe hier

 

Edit: hier wäre dann noch die Verzichtserklärung Smiley (zwinkernd)

Toleranz lernt man aus der Intoleranz der Anderen.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten
SuperUser

Betreff: Ungewollte, automatische Umstellung auf CallYa nach Vertragsende


Golan schrieb:

Und jetzt ist diese automatische Umstellung auf CallYa ein Problem, weil man fuer eine Rufnummerportierung 30 Euro bezahlen sollte.


Die Summe wird aber doch so oder so fällig, das hat m.E. mit der Umstellung nichts zu tun.

 

 

Und ja, das Thema gab es schon immer wieder mal.  Aber in beide "Richtungen".

 

  1. "Ich habe gekündigt und der Vertrag ist am X.Y. ausgelaufen.  Jetzt bin ich seit X.Y. nicht mehr erreichbar.  Warum stellt Vodafone denn nicht erstmal in CallYa um, das kostet doch nix, dann landen Anrufe für mich nicht einfach im Nichts?"
  2. Ich habe gekündigt und der Vertrag ist am X.y.ausgelaufen.  Jetzt wurde ich am X.Y. einfach auf CallYa umgestellt, obwohl ich das nicht wollte.  Warum kann Vodafone den Vertrag nicht einfach nur beenden?"

 

Und da dem Kunden m.E. kein egal wie gearteter Nachteil entsteht, wenn die Nummer erstmal auf CallYa "geschwenkt" wird, hat man sich anscheinend für dieses Vorgehen entschieden.

 

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

SuperUser

Betreff: Ungewollte, automatische Umstellung auf CallYa nach Vertragsende


Der Ritter schrieb:

Und da dem Kunden m.E. kein egal wie gearteter Nachteil entsteht, wenn die Nummer erstmal auf CallYa "geschwenkt" wird, hat man sich anscheinend für dieses Vorgehen entschieden.


Ist das wirklich so?

- Der Kunde muss jetzt eine Verzichtserklärung für CallYa machen? Muss er das beim Vertrag auch?

- Der Kunde muss jetzt die CallYa-Karte aufladen. Würde beim Vertrag die Portierungsgebühr mit der Abschlussrechnung eingezogen werden?

SuperUser

Betreff: Ungewollte, automatische Umstellung auf CallYa nach Vertragsende

Sofern man das als Nachteil sehen will:  Stimmt.  Aber das ist m.E. dann schon Interpretationssache. Smiley (zwinkernd)

 

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

Profiposter

Betreff: Ungewollte, automatische Umstellung auf CallYa nach Vertragsende

Danke fuer die schnelle Antwort!

 


Der Ritter schrieb:

Die Summe wird aber doch so oder so fällig, das hat m.E. mit der Umstellung nichts zu tun.

 


Das habe ich anders verstanden. Hier steht unter 4b:

Generelle Portierung nach Vertragsende:

4b: Neuer Anbieter stellt Portierungsanfrage max. 123 vor Ende bis max 90 Tage nach Ende des Vertrages

 

Dieser Portierungsantrag wurde bereits zwei mal abgelehnt! Fuer CallYa steht unter 4c:

 

CallYa-Rufnummer portieren:

4c: Verzichtserklärung ausfüllen, 29,95€ aufladen, neuer Anbieter stellt Portierungsanfrage.

 

Ich verstehe es so, dass es nach dem Vertragsende kostenlos ist. Man braucht ja auch keine Verzichtserklaerung zu stellen. Ist doch richtig oder?

 

 

 

Highlighted

Betreff: Ungewollte, automatische Umstellung auf CallYa nach Vertragsende

[ Editiert ]

Golan schrieb:

 

Ich verstehe es so, dass es nach dem Vertragsende kostenlos ist.


Nö, kostet was siehe hier

 

Edit: hier wäre dann noch die Verzichtserklärung Smiley (zwinkernd)

Toleranz lernt man aus der Intoleranz der Anderen.
Profiposter

Betreff: Ungewollte, automatische Umstellung auf CallYa nach Vertragsende

Danke, dann brauche ich die Verzichtserklaerung wirklich! Smiley (traurig)

Betreff: Ungewollte, automatische Umstellung auf CallYa nach Vertragsende

Da gelöst schließe ich hier dann mal wieder ab. Smiley (zwinkernd)

Toleranz lernt man aus der Intoleranz der Anderen.